Projektarbeiten

Gestaltung im Ev. Fröbelseminar Kassel

Eine der Epochen ist immer wieder

"Land-Art".

Gestalten im Kiga nicht mit Plastik, sondern mit den Materialien, die wir in der Natur vorfinden.

Dabei suchen wir zunächst die vorhandenen geometrischen Formen wie Linie, Kreis, Rechteck in der Natur und orientieren unsere Gestaltung daran.

Dabei entstehen verschiedenste Objekte.

 

Auch die ZEIT  und die Vergänglichkeit werden in solche Objekte einbezogen. Ein Weg ist es, den Zerfall eines Objekts photographisch zu dokumentieren, sogar einen Film daraus zu machen und multimedial zu bearbeiten.

 

Consectetur adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur.

Mihi quidem Antiochum, quem audis, satis belle videris attendere. Hanc igitur quoque transfer in animum dirigentes.